Die Wirkung von CBD bei Nahrungsmittelallergien / anaphylaktischen Schocks

Am Freitag, den 13.09.2019, erlebte ich meinen ersten anaphylaktischen Schock, an dem um ein Haar gestorben wäre. Da ich zuvor keine Lebensmittelallergien von mir kannte, überraschte mich die Anaphylaxie aus der Kalten heraus, weshalb ich meine anfänglichen Beschwerden für die Symptome eines Magen-Darm-Virus hielt. Wäre ich eine halbe Sekunde später in der Notaufnahme erschienen, wäre ich erstickt.

Da man im Krankenhaus nicht feststellen konnte, was die Ursache für eine so extreme allergische Reaktion war, erlebte ich in den darauffolgenden Monaten immer wieder leichte Allergieanfälle, die mich jedoch, glücklicherweise, nicht ins Krankenhaus brachten.

Eineinhalb Jahre nach diesem Vorfall ist immer noch nicht hundertprozentig geklärt, auf wie viele Lebensmittel ich allergisch reagiere. Zum einen liegt das an der, durch Corona ausgefallenen Untersuchung, zum anderen daran, dass alle paar Wochen oder Monate neue Lebensmittel dazukommen, die teilweise schwere Reaktionen bei mir hervorrufen.

Bei den letzten drei Anfällen kam ich auf die Idee, CBD-Öl zur Linderung der Schmerzen und als Unterstützung des Immunsystem einzunehmen, was so ziemlich die beste Idee war, die mir jemals, in Bezug auf meine Allergien, in den Sinn kam. Meine Anfälle waren zwar dennoch schmerzhaft, aber nicht lebensbedrohlich und mein Körper erholte sich nach einem Allergieanfall schneller.

Mittlerweile habe ich mich ein bisschen über die Thematik belesen und habe herausgefunden, dass Hanf das Histamin Level im Körper senkt, welches für die „Immunantwort“ (Juckreiz, Magenschmerzen, Erbrechen, Atemnot etc.) bei einer Allergie verantwortlich sind. Die Einnahme von CBD-Öl während der Reaktionen, sorgte für abgemilderte Allergien. Ob starker und schwacher Allergieanfall, ein allergisch explodierender Körper ist eine komplette Entzündung und da ist CBD definitiv ein hilfreiches „Medikament“. Durch seine entzündungshemmende Wirkung, Stärkung des Immunsystems und Unterstützung des Herz-Kreislauf-Systems, unterstützt Cannabidiol den Körper bei der Genesung nach einem Allergieanfall spürbar.

Wenn ich in den kommenden Monaten meinen Termin beim Allergologen nachhole, werde ich Cannabidiol definitiv ins Gespräch bringen.
Solltest du auch an Allergien leiden, egal in welcher Form, empfehle ich dir ebenfalls eine Konsultation mit deinem behandelnden Allergologen. Vielleicht kam dir CBD während der Allergie genauso gut helfen, wie mir.

Mit freundlicher Genehmigung von Laura (uns zugesendet per E-Mail)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.