Neurodermitis und CBD-Öl (CBD-Tropfen)

Ich leide seit meiner Kindheit an Neurodermitis, was, wie ihr euch vorstellen könnt, sehr unangenehm und teilweise schmerzhaft ist. Bei mir ist es in den Armbeugen, an den Achseln und den Kniebeugen besonders ausgeprägt und je nach Jahreszeit mal besser mal schlimmer.

Am schlimmsten war immer der Sommer die Wärme und das Schwitzen haben den Juckreiz leider sehr gefördert. Bin von Hautarzt zu Hautarzt gesprungen und habe die komplette Breitseite an Salben verschrieben bekommen. Welche alle, wenn überhaupt nur einen minimalen Effekt hatten, welcher nicht von langer Dauer war.

Irgendwann bekam ich dann Cortison verschrieben, welches bei mir solche starken Nebenwirkungen hatte, dass ein normales Leben kaum noch möglich war. Schwindel, Übelkeit, Magenprobleme etc.

Irgendwann hab ich einen Artikel gelesen, dass CBD bei akuten Hauptproblemen helfen kann und dass man das mit der täglichen Einnahme von CBD Öl in den Griff bekommen kann. Leider gibt es bis heute keine mir bekannten Studien darüber, so musste ich mich selbst davon überzeugen.

Seit der ersten Einnahme von CBD Öl ist jetzt ein gutes Jahr vergangen und ich lebe mittlerweile fast beschwerdefrei, das gesamte Hautbild hat sich sichtlich verbessert und auch der Juckreiz ist fast komplett verschwunden.

Ich habe täglich 10 Tropfen CBD Öl nach dem Aufstehen genommen und es jetzt sogar auf 5 Tropfen pro Tag reduziert. Das Ergebnis bleibt das gleiche! Ich habe ein super Hautbild, was auch meinen Hautarzt ziemlich verwundert da dieser rein gar nichts von alternativer Medizin hält.

Ich bin sehr dankbar, dass ich diesen Artikel über CBD damals gefunden habe. Denn dieser hat meine Lebensqualität um Längen verbessert! Ich kann es jedem nur raten, welcher dieselben Probleme hat, sie zu versuchen.

Mit freundlicher Genehmigung von Niklas L. (uns zugesendet per E-Mail)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.