Schlaganfall und CBD-Öl (CBD-Tropfen)

Ich habe nach meinem Schlaganfall viel probiert, viele Medikamente und auch alternative Therapien. Ich gelte als aus therapiert aber bin noch lange nicht gesund. Ich habe epileptische Anfälle, meist 3-4-mal die Woche und durch meine Hypersomnie schlafe ich teilweise 17 Stunden am Stück. Meine Halbseiten Lähmung ist links noch leicht da, führt nach einem langen Tag zu einer intensiven Spastik.
Jetzt eine Handvoll Tabletten und zu gedröhnt ins Bett?
NEIN, ich habe CBD für mich entdeckt.
Der Wirkstoff der Hanfpflanze ist nicht psychoaktiv und verursacht keinen Rausch. CBD setzt sich an Rezeptoren in unserem Gehirn und wirkt unter anderem Schmerz lindernd und entkrampfend. Zusätzlich kann es bei Schlafstörungen helfen. Aber wen interessiert was es evtl. alles kann? Wir Menschen sind Gewohnheitstiere.
Wir wollen Erfolge sehen.
Also habe ich es getestet und CBD hat mein Leben mit der Behinderung bereichert. Ich habe langsam angefangen und CBD Blüten vaporisiert mit 6 % CBD. Ich wurde entspannter, ruhiger und meine Muskeln entkrampften. Ich wurde neugierig und las mehr über CBD und informierte mich genauer. Ich testete 10 % CBD Öl und kriegte meine Krankheit´s Symptome besser in den Griff und kontrollierter als mit herkömmlichen Medikamenten. Ich schlafe normale 8 Stunden und kann teilweise auf meinen Rollstuhl verzichten. Mittlerweile bin ich ganz klar PRO Nutz Hanf in der Medizin.
Ich bin mittlerweile so weit, dass ich unter ärztlicher Aufsicht, meine Medikamente reduzieren kann und auf CBD problemlos umstellen kann. Ich verzichte somit auf Chemie und kann Nebenwirkungen vermeiden. Ich bin noch lange nicht am Ziel, aber ich gehe einen besseren Weg.

Mit freundlicher Genehmigung von Marlene M. (uns zugesendet per E-Mail)

Please follow and like us:
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.